Sie befinden sich hier: Die geförderten Projekte > Die geförderten Projekte 2017 > Chronic pulmonary Aspergillosis as a sequela of pulmonary tuberculosis in Namibia

Chronic pulmonary Aspergillosis as a sequela of pulmonary tuberculosis in Namibia

Projektleiter: Dr. med. Helmut J.F. Salzer
Research Center Borstel, Medizinische Mikrobiologie 

Hintergrund: Die chronisch pulmonale Aspergillose (CPA) ist eine schwere, lebensbedrohliche Schimmelpilzinfektion der Lunge mit einer 5-Jahres Mortalität zwischen 40% und 60% (Lowes D 2017). Insbesondere Patienten mit einer Lungen-Tuberkulose (TB) haben ein erhöhtes Risiko eine CPA zu entwickeln. Geschätzt sind weltweit ca. 1,2 Millionen TB Patienten davon betroffen (Denning DW 2011). Daten zur CPA Krankheitslast in hoch-TB-Inzidenz Ländern liegen nicht vor. Namibia gehört zu den fünf Ländern mit der höchsten TB Inzidenz weltweit. Während die medizinische Versorgung von TB Patienten in Namibia in den letzten Jahren deutlich verbessert werden konnte ist nach wie vor unklar wie viele davon eine CPA entwickeln. Zurzeit wird die CPA als lebensbedrohliche Komplikation der TB nicht wahrgenommen und diagnostische Mittel fehlen.

Primäres Studienziel: Erfassung der Prävalenz der CPA bei PatientInnen mit Lungen-TB in Namibia.

Sekundäres Studienziel: Charakterisierung von Lungen-TB Patienten mit und ohne CPA anhand von objektive und subjektive Parameter. Zudem soll durch strukturiertes „capacity building“ die CPA Diagnostik in Namibia etabliert werden und Ärzte und Pflegepersonal über die CPA als schwere lebensbedrohliche Komplikation der TB nachhaltig sensibilisiert werden.

Material und Methoden: Studiendesign: Prospektive, Querschnittsstudie; Patientenrekrutierung: Katatura State Hospital, Windhoek, Namibia; Statistische Fallzahl-Berechnung: 250 TB Patienten; Einschlusskriterien: Alter ? 18 Jahre, aktive Lungen-TB oder Zustand nach Lungen-TB, vorhandenes CT- oder Röntgen-Thorax (+/- 4 Wochen), Zustimmung zur Studienteilnahme; Objektive Parameter: demographische Patient Daten, Body-Maß-Index, Vorerkrankungen, Informationen zur Lungentuberkulose (Diagnosezeitpunkt, Resistenz-Status, etc.), radiologische Befunde, Lungenfunktionsuntersuchung und Aspergillus-spezifischer IgG Antikörper Titer; Subjektive Parameter „CAT Score“ und „MMRC Dyspnoe Scale”; Studienspezifische Eingriffe: Blutentnahme (Serum) zur Messung des Aspergillus-spezifischen IgG Antikörper Titers;

Projekt Umsetzung: Anstellung einer Namibianischen Studien Assistentin (study nurse) für 12 Monate; regelmäßige CPA Fortbildungsveranstaltungen für Ärzte und Pflegepersonal; Etablierung der standardisierten Aspergillus-IgG Antikörper Messung für die klinische Routine; Bereitstellung von Equipment (Reagenzien, -70°C Kühlschrank, Hardware und Software für Daten Management)

Zeitplan: Start der Studie nach positiven Ethik Votum; Projektumsetzung: 12-18 Monate

Nachhaltigkeit: Erkenntnisse über die Prävalenz der CPA könnten zukünftig das Management von Patienten mit Lungen TB nachhaltig verändern und durch frühzeitige CPA Diagnosestellung und antimykotischer Therapieeinleitung zu einer Verbesserung der Versorgung von Patienten mit Lungen-TB in hoch-TB-Inzidenz Ländern wie Namibia führen.

© 2018 Gilead

Privacy Settings